Deutsche Wettanbieter
Artikel

Deutsche Wettlizenz: Das sind die Änderungen!

17 Dezember 2020

Seit dem 1. Juli 2021 ist die deutsche Wettlizenz offiziell in Kraft. Nach einer neunmonatigen Übergangsregelung müssen sich die Spieler und die Wettanbieter nun an die neuen Regularien gewöhnen. Wir blicken mit dir gemeinsam auf die umfangreichen Änderungen und zeigen dir, welche Anbieter die deutsche Wettlizenz erworben haben.

War Sportwetten in Deutschland illegal?

Bei den vielen Wettanbietern, die es mittlerweile in Deutschland gibt und bei den zahlreichen Werbespots vor, zwischen, während und nach Sportereignissen, scheint diese Frage eigentlich überflüssig, oder? Nicht ganz, denn klare Regelung herrschten vor der deutschen Wettlizenz nicht.

Vielleicht hast du dich schon auch schon einmal gefragt, warum du bei manchen Wettanbietern die in Deutschland fällige Wettsteuer bezahlen musst? Diese war Teil der im Jahr 2012 überarbeiteten Version des Glücksspielstaatsvertrags. Der Vertrag trat in seinem Ursprung 2008 in Kraft und sollte die bundeseinheitliche Regelungen zum Veranstalten von Glücksspielen zwischen den 16 Bundesländern festhalten.

Sportwetten waren nicht immer in ganz Deutschland lizenziert.

Wirklich geholfen hat dies allerdings nicht. Die Bestimmung galten nämlich für alle Länder, außer für Schleswig-Holstein. Das Bundesland beteiligte sich zunächst nicht an den Regelungen und setzte seinen eigenen Vertrag auf, welcher es privaten Anbietern erlaubte Sportwetten und Online Casinos anzubieten. Dies regelten sie durch den Kauf einer Lizenz für fünf Jahre. Zudem gab es auch Wettanbieter auf dem Markt, die weder über eine allgemeine Sportwettlizenz verfügten noch eine Lizenz aus Schleswig-Holstein hielten.

Das Glück für viele Wettanbieter war, dass die EU den Glücksspielstaatsvertrag nicht so richtig akzeptierte und die Wettanbieter sich auf ihr gültige EU-Lizenz berufen konnte. So konnten sie weiterhin ihr Angebot in Deutschland anbieten. Es kam dazu, dass der überarbeitete Vertrag von 2012 ebenfalls angefochten wurde. Das Ziel: Eine einheitliche Regelung finden.

Extra Wissen

Der Glücksspielstaatsvertrag war auf 20 Lizenzen beschränkt. Wettanbieter durften auch ohne diese Lizenz agieren, weil sie die Lizenz aus Schleswig-Holstein und die gültige EU-Lizenz besaßen. Hätten sie nur die Lizenz aus Schleswig-Holstein, dann hätten sie ihr Angebot auch nur dort anbieten dürfen.

Tipico W Ettangebot Lizenz

Tipico war einer der ersten Wettanbieter, der die deutsche Wettlizenz beantragt hat. (Screenshot: tipico.de)

Wettlizenz - Geänderte Regularien für Wettanbieter und Spieler

Die meisten Wettanbieter, die auf dem deutschen Markt aktiv sind, sind mit der Lizenz aus Schleswig-Holstein und der EU-Lizenz ausgerüstet. So ist es ihnen rechtmäßig erlaubt, ihr Sportwetten in Deutschland anzubieten. Dies ist ein Grund dafür, warum so viele Wettanbieter ihren Hauptsitz in Malta, Gibraltar und anderen europäischen Ländern aufgeschlagen haben. Von dort aus beziehen sie nämlich ihre EU-Lizenz.

Rein rechtlich gesehen war es also illegal Wetten in Deutschland anzubieten. Durch die EU-Lizenz umgingen die Wettanbieter somit die Bestimmungen der BRD. Mit der Einführung der deutschen Wettlizenz zum 1. Juli 2021, müssen die Wettanbieter diesen Weg jedoch nicht mehr gehen. Ob dies ein Vorteil ist, bleibt offen, denn die geplanten Änderungen sind durchaus umfänglich.

Wettanbieter mit deutscher Wettlizenz

Mit der Vergabe der Wettlizenz zum 15. Oktober 2020 rüsten sich viele Wettanbieter bereits mit der neuen Lizenz aus und gewöhnen sich und ihre Kunden an die neuen Bestimmungen. Die besten deutschen Wettanbieter findest du hier.

Deutsche Wettlizenz - Das sind die Änderungen

Das Image der Sportwetten sollte mit der neuen Lizenz in ein besseres Licht gerückt werden. Die Änderungen sind dementsprechend einschneidend und betreffen nicht nur die Wettanbieter, sondern auch den aktiven Nutzer.

Die Übergangsregelung – Vorbereitungen abgeschlossen

Die Übergangsregelung galt seit dem 15. Oktober 2020 und gab den Wettanbietern und Sportwettenfans bis zum Inkrafttreten der deutschen Wettlizenz am 1. Juli 2021 Zeit, sich auf die neuen Regularien einzustellen. Im Zuge der Übergangsregelung haben einige Wettanbieter bereits die deutsche Wettlizenz erhalten.

Der Hintergrund ist, dass sich die Wettanbieter mit deutscher Lizenz schon vor dem Inkrafttreten der Lizenz an die Regelungen halten sollten. Die Anforderungen sind dabei einschneidend und betreffen nicht nur die Wettanbieter, sondern auch uns Spieler.

Einzahlungslimit

Für Hobbyspieler ist dies wahrscheinlich eine zu vernachlässigbare Änderung. Für Profis und sogenannte High Roller, also Spieler die oft und mit viel Geld spielen, ist diese Änderung gravierend. In Zukunft wird es ein Einzahlungslimit von 1000 € pro Monat geben. Bislang gab es ein derartiges Limit nicht.

Du wirst dir bestimmt schon beim Lesen überlegt haben, wie Spieler die Sperre umgehen könnten. Doch das Einzahlungslimit gilt Buchmacher übergreifend und wird automatisch bei Einzahlung abgefragt.

Änderung bei Wettarten - Über/Unter und andere Arten vor dem aus

Eine Wettart die sich besonderer Beliebtheit erfreut ist die Über/Unter- oder Over/Under-Wette, bei der Spieler darauf Wetten konnten, ob während des Spiels mehr oder weniger Tore fallen werden. Die Änderung ist noch keine beschlossene Sache und es bleibt Hoffnung, dass die Über/Unter-Wette erhalten bleibt.

Beschlossen ist hingegen, dass Wettarten wie “Welches Team bekommt den ersten Einwurf?” oderWelches Team hat Anstoß?” in Zukunft nicht mehr möglich sein werden. Diese Arten gelten als reine Zocker-Wetten und basieren auf reinem Glück.

Mehr Wettanbieter mit deutscher Lizenz

Eine für die Wettanbieter entscheidende Änderung ist die, dass nun mehr als 20 Wettanbieter eine Lizenz in Deutschland beantragen können. Dieser Abschnitt wurde aus den in 2012 beschlossenen Regelungen gestrichen.

Für uns Spieler ist dieser auf den ersten Anschein unwichtige Punkt durchaus erfreulich. Mehr Wettanbieter bedeutet mehr Auswahl und einen besseren Wettanbieter Bonus durch erhöhten Wettbewerb.

Wir sehen, dass nicht alle Änderung durchweg schlecht sind.

Mehrfach-Login wird abgeschafft

Für Freunde des Casinos ein eher unerfreulicher Punkt. Die neuen Änderungen sehen vor, dass es in Zukunft nicht mehr möglich sein wird, sich parallel bei mehreren Konten anzumelden. Für Sportwettenfans eher weniger interessant, für Fans des Poker, die bei mehreren Tischen gleichzeitig spielen wollen, ein Punkt der weniger erfreulich ist.

Einführung einer Sperrdatei

Der Schutz des Spielers steht bei dieser Änderung im Vordergrund. Sollte ein Spieler im Laufe der Zeit eine Spielsucht entwickeln, konnte er sich selber beim jeweiligen Wettanbieter sperren lassen. Bei einem möglichen Rückfall konnte er sich hingegen einfach bei einem anderen Anbieter wieder registrieren. Ein teuflischer Zyklus, der mit der neuen Regelung durchbrochen werden soll.

Wenn sich nun ein Spieler selbst sperren will, kann er dies mit der neuen Sperrdatei tun. So wird er geschützt und ein Rückfall wird verhindert.

Überwachung des Kunden und Datenschutz

Bei diesem Punkt herrscht noch allgemeine Unsicherheit und es scheint noch nicht ganz klar zu sein, wie dieser Punkt umgesetzt wird. Eines ist jedoch sicher; um das Einzahlungslimit und Mehrfach-Logins zu kontrollieren, muss der Kunde überwacht werden. Hierfür müssen nicht nur die Kreditinstitute mitspielen, sondern auch das generell brisante Thema Datenschutz muss beachtet werden.

Wir werden sehen, wie sich diese Sache entwickelt. Sollte sich hier etwas ändern, werdet ihr es auf mywettanbieter erfahren.

Einschränkung der Werbung

Wettanbieter sind bei Sportereignissen omnipräsent. Sie sind auf Trikots, Banden, Videowürfeln und Werbeunterbrechungen zu sehen. Das große Ziel hinter diesen Auftritten ist es Menschen zu erreichen und dazu zu bringen sich bei dem Wettanbieter zu registrieren und Geld zu investieren. Der neue Glücksspielstaatsvertrag wird dieses werben in Zukunft einschränken.

Die Wettanbieter mit deutscher Lizenz 2022 im Überblick

Mehr und mehr Wettanbieter sichern sich die deutsche Wettlizenz für 2022. Seit dem 15. Oktober kann sie offiziell erworben werden. Damit ihr den Überblick behaltet, welcher Sportwettenanbieter bereits über die Lizenz verfügt, haben wir für euch unten stehende Liste erstellt. Die Liste wird von uns ständig aktualisiert.

✅ Wettanbieter mit deutscher Lizenz 2022 (Stand: Dezember 2021)
  • Admiral (Admiral Sportwetten GmbH)
  • bet-at-home (bet-at-home Ltd.)
  • Bet3000 (IBA Entertainment Ltd.)
  • Bet365 (Hillside Sports ENC)
  • BetVictor (BetVictor Ltd)
  • BildBet (BetVictor Ltd)
  • Bwin (Entain PLC)
  • Cashpoint (Gauselmann Gruppe)
  • Gamebookers (Entain PLC)
  • Interwetten (Interwetten Gaming Ltd)
  • Jaxx (JAXX UK Limited)
  • Ladbrokes (Entain PLC)
  • Oddset (Oddset)
  • NEO.bet (Greenvest Betting Ltd.)
  • Sportingbet (Entain PLC)
  • Sportwetten.de
  • Tipico (Tipico Ltd.)
  • Tipster (Tipster Ltd.)
  • Tipwin (Tipwin Ltd.)
  • XTiP (Gauselmann Gruppe)
  • Wettarena (I.B.C. Sportsbetting Ltd.)

Deutsche Wettlizenz - Zusammenfassung

  • Die deutsche Wettlizenz tritt am 1. Juli 2021 In kraft. Seit dem 15. Oktober 2020 gilt eine Übergangsregelung.
  • Viele Wettanbieter nutzten die Zeit und statten sich bereits mit der neuen Wettlizenz aus.
  • Die Änderungen betreffen nicht nur die Anbieter, sondern auch die Spieler selbst.
  • Änderungen sind Einzahlungslimits, Änderungen bei Wettarten, Einführung einer Sperrdatei, Überwachung des Kunden, eingeschränkte Werbung und die Möglichkeit des Mehrfach-Login wird abgeschafft.

Deutsche Wettlizenz - FAQ

✅ Welche Wettanbieter verfügen über eine deutsche Wettlizenz 2022?

  • Admiral (Admiral Sportwetten GmbH)
  • bet-at-home (bet-at-home Ltd.)
  • Bet3000 (IBA Entertainment Ltd.)
  • Bet365 (Hillside Sports ENC)
  • BetVictor (BetVictor Ltd)
  • BildBet (BetVictor Ltd)
  • Bwin (Entain PLC)
  • Cashpoint (Gauselmann Gruppe)
  • Gamebookers (Entain PLC)
  • Interwetten (Interwetten Gaming Ltd)
  • Jaxx (JAXX UK Limited)
  • Ladbrokes (Entain PLC)
  • Oddset (Oddset)
  • NEO.bet (Greenvest Betting Ltd.)
  • Sportingbet (Entain PLC)
  • Sportwetten.de
  • Tipico (Tipico Ltd.)
  • Tipster (Tipster Ltd.)
  • Tipwin (Tipwin Ltd.)
  • XTiP (Gauselmann Gruppe)
  • Wettarena (I.B.C. Sportsbetting Ltd.)

💡 Was ist die deutsche Sportwetten Lizenz 2022?

Die deutsche Sportwetten Lizenz ist eine Lizenz, die an Sportwettenanbieter und Online-Casinos vergeben wird. Die Konzession soll den Glücksspielmarkt in Deutschland teilweise legalisieren und gesetzlich regeln.

ℹ️ Welche Inhalte hat die deutsche Sportwetten-Lizenz?

  • Einzahlungs-Limit: Maximal 1.000 Euro pro Monat, kann ggf. erhöht werden
  • Einschränkung der Wettarten: Live-Wetten und andere Wettarten werden stark begrenzt
  • Kein gleichzeitiger Login in mehrere Konten: Kein gleichzeitiges Wetten bei mehreren Buchmachern
  • Überwachung der Kunden und Weitergabe der Daten: So soll Spielsucht vermieden werden
  • Einrichtung einer Sperrdatei: Einführung einer Sperrdatei zum Schutz der Spieler
  • Einschränkung der Werbung: Aggressive Werbung soll künftig eingeschränkt werden

⚽️ Verfügt Tipico über eine deutsche Wettlizenz?

Tipico besitzt derzeit eine Wettlizenz aus Schleswig-Holstein. Im Oktober 2021 teilte man allerdings offiziell mit, dass man auch über die ab 1. Juli 2021 gültige deutsche Sportwettenlizenz verfügt.

⛔️ Sind Sportwetten in Deutschland legal?

Sportwetten werden in Deutschland mit der Einführung der deutschen Wettlizenz 2021 vollkommen legalisiert. Bis dato gab es unterschiedliche Regelung, die den deutschen Wettmarkt reguliert haben. Einige Sportwettenanbieter besaßen so eine Wettlizenz aus Schleswig-Holstein. Andere Buchmacher beriefen sich auf EU-Lizenzen wie die der Malta Gaming Authority.