Experten

Wie funktioniert die Wettsteuer?

Die deutsche Wettsteuer ist ein echter Nachteil für Sportwetten Fans aus Deutschland. Denn die Glücksspielabgabe sorgt dafür, dass unsere Gewinne niedriger ausfallen als in anderen Ländern. Doch wie funktioniert die deutsche Wettsteuer eigentlich? Dies und noch viel mehr erklären wir euch in unserem ausführlichen Wettanbieter Guide.

Wettanbieter Steuer

Was ist die deutsche Wettsteuer?

Wer in Deutschland eine Wette platzieren möchte, kommt um sie nicht herum: die deutsche Wettsteuer. Denn seit einer Gesetzesänderung im Jahr 2012 sind Buchmacher dazu verpflichtet, für jede Wette eine Wettsteuer zu berechnen. Diese liegt derzeit bei 5% und wird an den deutschen Staat weitergeleitet. Der Buchmacher profitiert von der Steuer also nicht und muss diese in jedem Fall begleichen.

Viele Wettanbieter geben die Steuer daher direkt an ihre Besucher weiter. Das bedeutet, dass euch die Wettsteuer auf eurem Wettschein in Rechnung gestellt und so entweder vom Einsatz oder dem Gewinn abgezogen wird – doch dazu später mehr. Doch nicht immer müsst ihr die Wettsteuer mit einplanen. Denn bei einem Wettanbieter ohne Steuer findet ihr nach wie vor die Möglichkeit, steuerfrei zu wetten. Wie das funktioniert, erfahrt ihr in unserem Wettanbieter Guide.

Wettanbieter Steuer

Deutsche Wettsteuer FAQ (Häufig gestellte Fragen und Antworten)

❓ Was ist die deutsche Wettsteuer?

Die deutsche Wettsteuer ist eine Glücksspielabgabe, die auf jede abgegebene Wette in Deutschland berechnet wird. In den meisten Fällen geben die Wettanbieter die Steuer dabei direkt an die Kunden weiter, sodass ihr einen Teil eures Einsatzes oder des Gewinns abgezogen bekommt. Zudem gibt es aber auch Wettanbieter ohne Steuer, bei denen der Buchmacher die Wettsteuer selbst trägt.

💶 Wie hoch ist die deutsche Wettsteuer?

Die deutsche Wettsteuer liegt aktuell bei 5% und wird entweder von eurem Einsatz oder von eurem Gewinn abgezogen. In beiden Fällen erhaltet ihr dabei jedoch denselben Gewinn, sodass die Berechnungsmethode für euch keinen Unterschied macht.

🏆 Welcher ist der beste Wettanbieter ohne Steuer?

Die Auswahl an Buchmachern ohne Steuer ist derzeit relativ überschaubar. Dennoch lohnt sich die Suche. Denn hier könnt ihr euch deutlich bessere Quoten sichern, sodass eure Gewinne deutlich steigen. In unserem Wettanbieter Vergleich zeigen wir euch daher die besten Wettanbieter ohne Steuer.

  1. Tipico 🥇 (96 Punkte)
  2. Betfair 🥈 (94 Punkte)
  3. NEO.bet 🥉 (90 Punkte)

🧮 Wie wird die Wettsteuer berechnet?

Die Wettsteuer wird entweder auf euren Einsatz oder euren Gewinn berechnet wird. Im ersten Fall wird so 5% eures Einsatzes automatisch abgezogen und von Buchmacher einbehalten. Der restliche Einsatz wird dann auf dem Wettschein platziert.

Bei der Berechnung auf den Gewinn bleibt euer Einsatz hingegen unberührt. Solltet ihr eure Wette dann gewinnen, werden die 5% von eurem Gewinn abgezogen. In beiden Fällen erhaltet ihr jedoch denselben Betrag ausgezahlt.

💡 Fällt die Wettsteuer auf alle Wetten an?

Ja. Prinzipiell fällt die Wettsteuer auf sämtliche Wetten an. Dabei ist es jedoch den Buchmachenr selbst überlassen, wie sie die Glücksspielabgabe handhaben. So zahlt ihr die Wettsteuer bei einer verlorenen Wette in der Regel nicht, sodass ihr nur im Gewinnfall die 5% berechnet bekommt. Zudem schenken euch einige Wettanbieter wie NEO.bet die Wettsteuer bei Kombi-Wetten.

💸 Wie kann ich die Wettsteuer umgehen?

Die deutsche Wettsteuer ist ein echtes Ärgernis für deutsche Sportwetten Fans. Dennoch gibt es keinen Grund zur Verzweiflung: Denn bei einigen Wettanbietern könnt ihr die Glücksspielabgabe umgehen.

Dafür entscheidet ihr euch einfach für einen Wettanbieter ohne Steuer wie Tipico. Dieser übernimmt die Wettsteuer dann auf eigene Kosten, sodass ihr die vollen Gewinne erhaltet.

Wie wird die deutsche Wettsteuer berechnet?

Die deutsche Wettsteuer kann von den Buchmachern individuell berechnet. Dabei gibt es gleich zwei Methoden, mit denen die Wettanbieter die Steuer berechnen. Im Folgenden zeigen wir euch daher, wie die beiden Berechnungsmodelle funktionieren. In dem Beispiel beträgt der Einsatz dabei 10€, während die Quote bei 2,00 liegt.

Wettanbieter A: Wettsteuer auf Einsatz

  1. Abzug der Wettsteuer vom Wetteinsatz: 10€ - (10 * 0,05) = 9,50€
  2. Berechnung des Gewinns: 9,50€ * 2,00 = 19€
  3. Gewinn: 19€

Wettanbieter B: Wettsteuer auf Gewinn

  1. Berechnung des Gewinns: 10€ * 2,00 = 20€
  2. Abzug der Wettsteuer vom Gewinn: 20€ - (20 * 0,05) = 19€
  3. Gewinn: 19€

Wie ihr seht, ist der Gewinn in beiden Fällen gleich. Somit müsst ihr euch keine Gedanken darüber machen, wie der jeweilige Buchmacher mit der Wettsteuer umgeht.

💡 Muss ich auch für verlorene Wetten die Wettsteuer zahlen?

In den oben vorgestellten Modellen unterscheidet sich die Berechnung der Wettsteuer. Dabei wird die Wettsteuer im zweiten Modell direkt vom Gewinn abgezogen. Doch was passiert wenn ich meine Wette verliere? Fällt die Wettsteuer auch für verlorene Wetten an? Nein! Denn in diesem Fall übernehmen die Buchmacher die Wettsteuer in der Regel selbst.

Somit werdet ihr bei einer verlorenen Wette nicht doppelt bestraft und werdet nur im Falle eines Gewinns zur Kasse gebeten. Die Regelung ist somit durchaus fair. Falls ihr jedoch in keinem Fall die Wettsteuer bezahlen wollt, zeigen wir euch im nächsten Abschnitt dieses Wettanbieter Guides, wie ihr die Wettsteuer umgehen könnt.

Sportwetten Anfängerfehler

Wie kann ich die Wettsteuer umgehen?

Die deutsche Wettsteuer macht uns regelmäßig einen Strich durch die Rechnung. Denn hier verschenken wir 5% unserer Gewinne. Daher lohnt sich der Blick nach Alternativen. Mit Wettanbietern ohne Steuer wird uns eine solche Alternative geboten, mit der wir uns die deutsche Wettsteuer sparen. Nachteile entstehen uns dabei keine, sodass sich die Suche nach entsprechenden Wettanbietern lohnt.

Denn die Wettquoten sind hier meist deutlich besser und sorgen dafür, dass ihr eure Gewinne langfristig in die Höhe schraubt. Entsprechend solltet ihr einen Blick auf unseren Wettanbieter Vergleich werfen und euch für einen der Buchmacher ohne Steuer entscheiden – es lohnt sich und dauert nur wenige Minuten!

📖 Sind steuerfreie Wetten legal?

Ihr wollt bei einem Wettanbieter ohne Steuer vorbeischauen? Dann müsst ihr euch über die Gesetzeslage keine Sorgen machen. Denn hier geht alles mit rechten Dingen. Denn auch bei einem Wettanbieter ohne Steuer erhält der deutsche Staat sein Geld. Die Steuer wird hier jedoch nicht durch euch, sondern direkt durch den Buchmacher beglichen.

Den einzigen Nachteil hat somit der Wettanbieter selbst. Dafür sind Buchmacher ohne Steuer besonders beliebt und freuen sich über zahlreiche Besucher. Am Ende des Tages sind so alle zufrieden.

Beste Wettanbieter ohne Steuer

  1. Keine Wettsteuer

  2. Keine Wettsteuer

  3. Keine Wettsteuer auf Kombi-Wetten

Steuerfrei Wetten: Schritt für Schritt Anleitung

  1. Wettanbieter Vergleich: Für steuerfreie Wetten müsst ihr euch zunächst für einen Buchmacher ohne Steuer entscheiden. Dafür schaut ihr am besten bei unserem Wettanbieter Ranking der besten Wettanbieter ohne Wettsteuer vorbei.
  2. Registrierung: Nachdem ihr einen Buchmacher ohne Steuer ausgewählt habt, könnt ihr euch bei diesem ein neues Konto erstellen. Dafür folgt ihr einfach den Anweisungen beim Registrierungsprozess.
  3. Bonus sichern: Nun könnt ihr euch einen Wettanbieter Bonus sichern, mit dem ihr eure Chancen auf eine Auszahlung verbessern könnt. Wer dies nicht möchte, kann aber auch ohne Sportwetten Bonus loslegen.
  4. Steuerfreie Wetten platzieren: Nun seid ihr bereit für eure steuerfreie Wette. Dafür wählt ihr regulär aus dem Wettangebot, legt den Einsatz fest und gebt die Wette ab. Falls ihr einen Bonus beansprucht habt, setzt ihr diesen so auch gleich um.
  5. Gewinne auszahlen: Nachdem ihr die Wette gewonnen und den Bonus umgesetzt habt, könnt ihr euren Gewinn auszahlen. Dabei müsst ihr keine Abzüge durch die Wettsteuer hinnehmen und erhaltet den vollständigen Betrag.
Teile den Post

Kommentiere